Beiträge

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Autor: Anton Lengle, Sales & Business Development Manager, Marini Systems GmbH

Die Digitalisierung verändert das Anforderungsprofil an CRM-Systeme, auch in der Industrie. Damit ein CRM-System für Fertigungsunternehmen den Weg in die digitalisierte Zukunft ebnet, muss es drei wesentliche Anforderungen erfüllen. Weiterlesen

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Autorin: Pia Kleine Wieskamp, Storytellerin, Kommunikationsexpertin, Autorin, Trainerin, Gründerin von POINT-PR

Was für erfolgreiche Hollywoodstreifen oder erfolgreiche Bestseller gilt, ist auch auf die Eventbranche übertragbar: Der Plot, also die Storyidee, deren dramaturgische Umsetzung und Inszenierung sind maßgeblich entscheidend für den Erfolg eines Events. Weiterlesen

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Autor: Ralf Haberich, Vorstandsvorsitzender der CRM Partners AG

Um immer komplexere Customer Journeys erfolgreich zu planen und zu managen, benötigen Unternehmen eine leistungsstarke Marketing-Lösung. Seit 2018 ist Dynamics 365 for Marketing als neuer Bestandteil der ERP- und CRM-Plattform Microsoft Dynamics 365 verfügbar. Wir stellen 4 Fakten über die Anwendung vor, die Marketingabteilungen kennen sollten.

1. Automatisierte Prozesse erhöhen den Umsatz

Dynamics 365 for Marketing automatisiert alle Marketingprozesse und verbessert so die gesamte Customer Journey. Die Lösung generiert nicht nur mehr qualifizierte Leads, sondern ermöglicht auch persönlichere und zeitlich passgenauere Kontaktmomente – dadurch steigen die Umsätze. Ergänzend dazu erhalten Unternehmen mit dem Geschäftsanalysedienst Microsoft Power BI übersichtlich Einblick in alle Marketingaktivitäten. Zudem können sie mithilfe von Microsoft Customer Insights datenbasierte und somit realistische Vorhersagen treffen.

 

2. Analysefunktionen sorgen für abteilungsübergreifende Messbarkeit

Microsoft Dynamics 365 for Marketing lässt sich nahtlos mit allen Lösungen innerhalb der Microsoft-Plattform verbinden. Dazu zählen beispielsweise Dynamics 365 for Sales, Dynamics 365 for Service und weitere Applikationen, wie etwa Microsoft Portals, Customer Insights und Power BI. Wer bereits eine entsprechende Plattform einsetzt, kann die Marketinganwendung ergänzend nutzen. Durch Microsoft Dynamics 365 for Marketing wird sichergestellt, dass die Vertriebs-, Marketing- und Serviceteams zeitgleich und automatisch identische Informationen erhalten. Darüber hinaus liefert das Tool eine umfassende Übersicht über alle Marketingaktivitäten und macht die Customer Journey über sämtliche Abteilungen hinweg messbar. Konkret profitieren Anwender von folgenden nützlichen Features:

  • Benutzerfreundliche Dashboards

Dynamics 365 for Marketing bietet einfach zu bedienende Dashboards, über die sich Anwender einen aussagekräftigen Eindruck über eine große Menge an komplexen Daten verschaffen können. So lässt sich die Marketingleistung des Unternehmens einfach verfolgen und verbessern.

  • Multichannel-Kampagnen und Marketing-Automation

Die Anwendung erlaubt es, komplexe Multichannel-Kampagnen durchzuführen, die weit über das klassische E-Mail-Marketing hinausgehen. Zu den möglichen Kanälen zählen unter anderen Landing-Pages, Webinare, Telefonanrufe, Websites, Events und LinkedIn Lead Gen. Diese lassen sich nahtlos miteinander verknüpfen.

  • Social Analytics

Die sozialen Medien liefern wertvolle Erkenntnisse über die Bedürfnisse von Kunden und potenziellen Neukunden sowie über deren Interesse am Unternehmen. Mit dem Microsoft Dynamics Social Engagement-Modul und den zur Verfügung stehenden Widgets können Marketingabteilungen Social-Media-Daten speichern und analysieren. Auf dieser Basis lassen sich entsprechende Maßnahmen planen und umsetzen.

  • Eventmanagement

Microsoft Dynamics for Marketing eignet sich auch für das Eventmanagement. So ist es möglich, Veranstaltungen unterschiedlichster Art zu organisieren, egal ob klein oder groß, online oder offline. Referenten, Sitzungen, Anmeldungen und die dahinterstehende Logistik lassen sich unkompliziert verwalten. Das Eventmodul beinhaltet ebenfalls eine Integration für digitale Events, zum Beispiel mit der Webinar-Plattform ON24.

  • Lead Scoring und Targeting

Intelligente, eingebettete Tools wie beispielsweise eine dynamische Segmentierung unterstützen Unternehmen dabei, die richtige Zielgruppe zu erreichen. Anwender können so die Vorteile mehrerer Lead-Scoring-Modelle kombinieren, um Leads effektiver anzuvisieren und zu priorisieren.

 

3. Verknüpfung mit LinkedIn Lead Gen liefert wertvolle Mehrwerte

Während LinkedIn und Dynamics 365 zuvor vollständig voneinander getrennt waren, hat Microsoft nach der Übernahme von LinkedIn im Jahr 2016 kontinuierlich an einer optimalen Verknüpfung der beiden Systeme gearbeitet. Davon können Nutzer nun profitieren: Informationen zu Kontakten sind ab jetzt immer auf dem neuesten Stand. Mit diesen Informationen lassen sich unter anderem Kontaktverläufe aufgrund von LinkedIn-Inhalten und -Interaktionen generieren. Anhand dieser Erkenntnisse kann die Marketingabteilung die Effektivität ihrer Kampagnen deutlich verbessern. Sie erstellt spezifischere Inhalte, adressiert die richtigen Personen und findet den optimalen Zeitpunkt für die Kontaktaufnahme.

 

4. Dynamics 365 for Marketing ist nur eine von mehreren Optionen

Als Microsoft Dynamics-Nutzer ist Dynamics 365 for Marketing eine naheliegende Wahl, schließlich ist das Produkt vollständig in die Dynamics 365-Plattform integriert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese Anwendung immer die beste Option ist. ClickDimensions, Adobe Campaign und Marketo sind ebenfalls qualitativ hochwertige Marketing-Lösungen und je nach den individuellen Bedürfnissen möglicherweise geeigneter. Daher sollten Unternehmen verschiedene Produkte in Erwägung ziehen, um das Werkzeug auszuwählen, das am besten zu ihrer Marketingabteilung und ihren Zielen passt. Ein spezialisierter Anbieter, der neben der technischen Kompetenz auch über die notwendige Marketingerfahrung verfügt, kann Sie bei der Auswahl der Lösung, der Integration und bei der Optimierung der Customer Journey unterstützen.

 

Interessierte finden HIER eine Übersicht über alle Funktionen von Microsoft Dynamics 365 for Marketing.

 

Zum Autor:

Ralf Haberich ist Vorstandsvorsitzender der CRM Partners AG. In dieser Position verantwortet er schwerpunktmäßig die Bereiche Business Development und Unternehmensentwicklung in der DACH-Region. Haberich verfügt über zwölf Jahre IT- und Digital-Business-Erfahrung und besitzt umfassende Kenntnisse auf den Gebieten digitales Marketing, Unternehmensstrategie und Customer Engagement. Er ist außerdem aktiv als Speaker sowie Autor des Management-Buchs „Future Digital Business“.

Kontakt: ralf.haberich@crmpartners.com

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.


Autorin: Julia Leutloff, Head of Social Media, Bloofusion

Wer kennt es als Social-Media-Manager nicht: Nicht immer ist einem die Kreativ-Muse hold, nicht immer das analytische Super-Brain abrufbar und der immer leerende Geldtopf steht eigentlich nie zur Verfügung. Abhilfe können die folgenden fünf praktischen Tools schaffen, die nicht nur größtenteils kostenlos sind, sondern vor allem auch das Leben eines jeden Social-Media-Managers vereinfachen.
Weiterlesen

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Hier können Sie die Hörversion des Beitrags abrufen:

 

Autorin: Gabriele Horcher, Kommunikations-Wissenschaftlerin, Geschäftsführerin der Möller Horcher Public Relations und Vortrags-Rednerin

Aufgeschlossenheit ist eine der wichtigsten Eigenschaften für Mitarbeiter in der Unternehmenskommunikation. Dennoch stehen viele von ihnen neuen Technologien wie etwa Automatisierung und Künstlicher Intelligenz sehr skeptisch gegenüber. Jeden Technologietrend zu bejubeln, wäre allerdings genauso falsch, wie ihn von vornherein kategorisch abzulehnen. Entscheidend ist vielmehr, die neuen Möglichkeiten sorgfältig zu prüfen. Wer den technologischen Fortschritt nicht verschlafen will, muss sich mit den Möglichkeiten auseinandersetzen. Unternehmen – auch im Mittelstand – sollten zum einen Berührungsängste überwinden, zum anderen aber auch Grenzen für sich definieren. Weiterlesen

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.


Autor: Chris Jungjohann, Head of Sales Germany, Takumi

 

Influencer Marketing hat sich als wichtiger Bestandteil im Marketing-Mix etabliert, 2019 wird dieser Bereich (endlich) ernst genommen. Kontinuierlich lässt das Influencer Business die Wachstumsschmerzen hinter sich, tritt der Kritik klar entgegen und demonstriert: es ist gekommen, um zu bleiben – und zwar als kreativer, authentischer Kanal der Markenkommunikation. Weiterlesen

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.


Autorin: Julia Leutloff, Head of Social Media, Bloofusion

Aktuell gibt es kein anderes Format auf Facebook, welches mehr Menschen erreicht als Video. Über 8 Milliarden Aufrufe gibt es jeden Tag in dem Netzwerk. Welche Potenziale Facebook Video Ads für Unternehmen bieten und worauf man beim Einstieg achten sollte, zeigt der folgende Beitrag. Weiterlesen

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.


Autoren: Sven Göth, Futurist, Experte für Lebens- und Arbeitswelten in der Zukunft, CEO von MK7 INNOVATE und Keynote-Speaker & Thomas Ötinger, geschäftsführender Gesellschafter von marcapo

 

Marken über lokale Absatzpartner zu führen, wird in Zukunft über den Erfolg von Unternehmen entscheiden. In einer global vernetzten Welt ist Vertrauen sehr wichtig: Konsumenten gestatten nur vertrauten Marken und vertrauenswürdigen Ansprechpartnern –, ihre personenbezogenen Daten werblich zu nutzen. Wie also können Unternehmen ihre Partner zu lokalen Markenbotschaftern machen?  Weiterlesen

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Autor: Niklas Hartmann, Head of Influencer Marketing, Agentur ReachOn

Instagram ist einer der wichtigsten Marketingplattformen, um die Aufmerksamkeit auf das eigene Unternehmen zu leiten. Das soziale Netzwerk weist die höchste Interaktionsrate aller Plattformen auf. Mit einer Interaktionsrate von 4% liegt Instagram 3 bis 3,5% vor Facebook und Twitter.

Daher ist es auf Instagram viel einfacher Abonnenten aufzubauen, die mit den eigenen Inhalten interagieren. Doch um die Steigerung der Markenbekanntheit auf Instagram sicherzustellen, müssen einige Hinweise beachtet werden.

Als Unternehmen kommt es oft vor, dass neben der Markenbekanntheit noch weitere Marketingziele vorhanden sind. Dazu kann zum Beispiel eine Vervielfachung der Verkäufe und eine bessere Kundeninteraktion gehören. Die Voraussetzung für jedes dieser Ziele ist jedoch, dass genügend Nutzer Ihrem Konto folgen. Die entscheidende Frage lautet daher:

Wie bekomme ich gezielt mehr Follower für mein Konto? 

 

1. Täglich Beiträge veröffentlichen

Unternehmen, die auf Instagram erfolgreich sein wollen, müssen mindestens einmal am Tag Inhalte veröffentlichen. Natürlich ist dies nur ein Richtwert. Sicherlich gibt es auch erfolgreiche Instagram Konten, die nur 1 Mal pro Woche neue Beiträge veröffentlichen. Meine Erfahrung zeigt jedoch, dass mit mehr Beiträgen auch mehr Abonnenten einhergehen.

In diesem Zusammenhang sollten sich die Social Media-Verantwortlichen der Tatsache bewusst sein, dass viel Arbeit mit dem Account verbunden ist. Ein Redaktionsplan mit Veröffentlichungsterminen ist unerlässlich, um einen Überblick zu behalten. Außerdem ist es entscheidend, eine hohe Qualität der eigenen Bilder sicherzustellen. Nur wer regelmäßig großartige Inhalte veröffentlicht, wird die nötige Markenbekanntheit aufbauen.

Für Unternehmen macht es daher oft Sinn auf Instagram Apps zurückzugreifen, die bei der Analyse helfen. Damit können Firmen überprüfen, welche Beiträge die meisten “Gefällt mir”-Angaben, Kommentare und Markierungen erhalten. Dementsprechend kann der Redaktionsplan mithilfe der Apps optimiert werden.

2. Sich von Konkurrenten abgrenzen

Bevor Unternehmen mit Instagram überhaupt loslegen, sollten sich Firmen über den Social Media-Auftritt von Konkurrenten informieren. Insbesondere auf Instagram ist es wichtig, sich gut zu positionieren. Nur wer sich von der Masse abheben kann, kann die Markenbekanntheit gezielt steigern.

Aus diesem Grund sollte sich jedes Unternehmen folgende Fragen stellen:

1. Welche Konkurrenten sind auf Instagram tätig?

2. Welches Alleinstellungsmerkmal weist Ihr Unternehmen auf?

3. Wie möchten Sie sich auf Instagram positionieren?

4. Welche Marketingziele verfolgt das Unternehmen?

Nachdem diese Fragen geklärt wurden, gilt es nun erste Inhalte zu realisieren und auf Instagram zu veröffentlichen.

3. Instagram Stories nutzen

Instagram Stories können ein entscheidendes Werkzeug für Unternehmen sein. Dabei haben Firmen die Chance, einen Einblick hinter die Kulissen zu geben. Dies hat den Vorteil, dass sich Unternehmen von einer persönlicheren Seite zeigen. Sie können einzelne Angestellte und Kunden zu Wort kommen lassen. Damit können Sie eine engere Verbindung zu Ihren Abonnenten aufbauen.

Weiterhin ist es auch möglich, zusätzliche Follower durch Instagram Stories zu gewinnen, was sich positiv auf die Markenbekanntheit auswirkt. Deswegen sollte in jeder Story unbedingt Hashtags verwendet werden. Damit stellen Sie sicher, dass auch neue Nutzer Inhalte von Ihnen zu sehen bekommen.

Produkte in Szene setzen

Die Stories bieten auch eine interessante Möglichkeit, um mehr Produkte zu verkaufen. Beispielsweise ist es möglich, dass Produkt von mehreren Seiten zu zeigen und auf einzelne Stellen und besondere Funktionen hinzuweisen.

Dies hat mehrere Vorteile u.a. wird: 

• der Verkauf der Produkte gesteigert

• die Markenbekanntheit verbessert

• es möglich, die Vorteile des Unternehmens im Detail aufzuzeigen

Falls es sich zum Beispiel um ein Modeunternehmen handelt, kann ein T-Shirt von einem Model in der Instagram Story beworben werden.

Verschiedene Story Optionen testen

Wie ich zu Beginn des Artikels schon bemerkt habe, ist es entscheidend, sich von anderen Konkurrenten abzuheben. Daher ist es sinnvoll, die verschiedenen Instagram Story-Optionen zu testen. Derzeit stehen Nutzern insgesamt 10 Möglichkeiten zur Verfügung. Schon nach kurzer Zeit können Sie feststellen, welche Stories für Ihre Zielgruppe funktionieren.

Für manche Firmen ist es sinnvoller Videos zu veröffentlichen, während andere Unternehmen eher auf Umfragen und Bilder zurückgreifen sollten.

4. Instagram Werbeanzeigen einsetzen

Auch bezahlte Formate können eine gute Option sein, um die Markenbekanntheit auf Instagram zu steigern. Instagram Werbung hat den Vorteil, dass Sie die Zielgruppe genau bestimmen können. Wenn Sie nur Frauen im Alter von 25 – 45 erreichen wollen, ist dies problemlos möglich. Bei allen organischen Alternativen zur Steigerung der Markenbekanntheit gibt es auf jeden Fall Streuverluste.

Mehrere Werbeanzeigen entwerfen

Bei der Verwendung von Instagram Anzeigen ist es auf jeden Fall zu empfehlen, mehrere Werbevarianten zu entwerfen. Zu Beginn ist es für Unternehmen schwer zu erkennen, welche Texte und Bilder die meisten Menschen animieren, mit Ihren Inhalten zu interagieren. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, verschiedene Bilder und Texte zu kreieren. Dann ist es möglich die beste Variante nach einiger Zeit auszuwählen. So stellt das Unternehmen sicher, dass die Kosten minimiert und gleichzeitig viele Menschen erreicht werden.

 

Mehr Tipps, Einsatzmöglichkeiten und praxistaugliche Lösungen zum Thema Instagram Marketing erhalten Sie auf unserer IN Marketing Conference.

Hier geht’s zum ausführlichen Programm:

Wien: 04. April 2019
München: 09. April 2019

 

Zum Autor:

Niklas Hartmann ist für die Betreuung von Unternehmen auf Instagram bei der Agentur ReachOn tätig. Als Head of Influencer Marketing konzentriert er sich auf die Konzeption, Realisierung und die Analyse von Influencer Kampagnen.

 

NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.


Autor: Tom Becker-Schweitzer, Geschäftsführer der PresentationLoad GmbH

Viele Menschen empfinden PowerPoint-Präsentationen als lästig. Dennoch gehören sie in fast jedem Unternehmen zum Alltag, wenn es darum geht, Ergebnisse, Strategien oder neue Ideen in internen Meetings oder gegenüber Kunden zu präsentieren. Diese negative Einstellung hat vielerlei Gründe. Ein Gros der Menschen präsentiert heute noch nach Schema F, das sie schon 20 Jahre nutzen. Sie arbeiten jede Folie einer Präsentation minutiös ab und versehen jede mit unzähligen Bulletpoints, in der Hoffnung, dass Zuhörer besser verstehen, worum es geht. Zudem empfinden viele auch die Erstellung als sehr zeitaufwendig und nervig. Deshalb gehen immer mehr Unternehmen dazu über, PowerPoint aus Meetings zu verbannen und nach Alternativen zu suchen. Das ist jedoch der falsche Ansatz. Inzwischen gibt es neue Möglichkeiten, Präsentationen interaktiver und dialogorientierter zu gestalten: Mithilfe von Visual Storytelling können Vortragende stereotype Fehler vermeiden und Inhalte auf moderne Art und Weise präsentieren. Damit wird auch PowerPoint wieder zeitgemäß und beliebt – und das sowohl bei Rednern als auch bei Zuhörern. Weiterlesen