Beiträge

Autor: Manuel Marini, Gründer und Geschäftsführer, Marini Systems GmbH

 

Digitalisierung und Automatisierung sind Schlagwörter, die manche nicht nur an neue wirtschaftliche Potenziale denken lassen, sondern mitunter an Jobverluste. Entsprechende Vorbehalte gegen die Digitalisierung existieren auch in Marketing und Vertrieb. Dabei ist der vorrangige Zweck von neuen und automatisierten Robotic Sales Solutions gar nicht, die Mitarbeiter im Sales überflüssig zu machen. Entscheidend ist vielmehr, dass die Vertriebsmitarbeiter dank konsequenter digitaler Unterstützung viel effektiver und fokussierter agieren können als bisher.
Die Daten im Unternehmen richtig zu nutzen, bedeutet, bislang unerkannte Potenziale im Vertriebsprozess zu heben. Der Umsatz steigt, weil sich die Vertriebler dank der Informationen aus den neuen, automatisierten Systemen stets auf die aussichtsreichsten Leads und Bestandskunden konzentrieren können. Robotic Selling sorgt dafür, dass ein Vertriebsmitarbeiter nicht mehr vor einer Liste mit eintausend Kontakten sitzt und sich das Hirn zermartert, wen er denn als nächstes konkret angehen sollte. Eine leistungsfähige Robotic Sales-Lösung steuert den Vertriebsprozess und identifiziert die aktuell größten Vertriebschancen – aber die Kunden besucht sie nicht. Weiterlesen

Autor: Manuel Marini, Gründer & Geschäftsführer, Marini Systems GmbH

 

Beschworen hat man es schon häufiger, aber durch die Digitalisierung wird es Realität: Die Grenze zwischen Marketing und Vertrieb verschwindet. Die alte Schnittstelle weicht auf. Es entsteht stattdessen ein einziger, fließender, durchgängiger Prozess. Anders gesagt: Die quantitativen und automatisierten Prozesse auf der Marketingseite verschmelzen mit den qualitativen und persönlichen Kontaktvorgängen im Vertrieb. Der Treiber für diese Entwicklung sind moderne Robotic Sales Solutions, die Daten im Unternehmen wirklich produktiv machen und die Vertriebsmitarbeiter auf ideale Weise unterstützen. Weiterlesen

Autorin: Gabriele Horcher, Geschäftsführerin der Möller Horcher Public Relations

 

Aufgewacht! Sonst verschläft MarCom den technologischen Fortschritt. Obwohl Aufgeschlossenheit eine der wichtigsten Eigenschaften von MarCom-Mitarbeitern ist, stehen sie technologischen Neuerungen wie MarCom-Technologien oder Künstlicher Intelligenz sehr skeptisch gegenüber. Weiterlesen

Autorin: Marlen Voelkner, Online-Marketing-Managerin, Bloofusion Germany

 

Das Gebotsmanagement nimmt insbesondere bei umfangreichen Konten einen hohen zeitlichen Aufwand in Anspruch und lässt Account-Manager beim manuellen Handling oft an die eigenen Grenzen stoßen. Google kann uns die Arbeit jedoch mit sogenanntem Machine Learning erleichtern. Denn es gibt verschiedene Gebotsstrategien, mit denen Gebote automatisch so optimiert werden, dass vorgegebene Leistungsziele erreicht werden. Weiterlesen

Autor: Tjeerd Brenninkmeijer, Executive Vice President EMEA, BloomReach

 

Der Gesamtblick auf den Kunden ist heute wichtiger denn je, um ihn mit personalisierten Inhalten zu versorgen. Innovative Technologien sind notwendig, um neue Kunden gewinnen, zufriedenstellen und somit langfristig binden zu können. Weiterlesen

Autor: Markus Hövener, Gründer & Head of SEO, Bloofusion GmbH

 

Auch wenn viele beim E-Commerce an B2C-Themen (Fashion & Co.) denken: Auch der gewerbliche Online-Handel wächst und wächst. Wer davon profitieren möchte, muss allerdings im B2B-Umfeld einige SEO-Besonderheiten beachten. Weiterlesen

Autor: Bernd Arnhold,  Gesellschafter und Geschäftsführer, Kommdirekt GmbH

 

Ein Name mit Telefonnummer (oder E-Mail-Adresse) durfte vor ein paar Jahren noch als ein guter Lead gelten. Aber heute? Heute wird es immer wichtiger, seine Vertriebsressourcen sinnvoll einzusetzen: wenn die Abschlusswahrscheinlichkeit hoch ist. Zudem recherchieren immer mehr Käufer heute zunächst selbstständig im Internet nach Informationen, auch im Business-to-Business-Kontext. Schon heute sind mehr als 90 Prozent aller B2B-Käufe durch die Website des Anbieters beeinflusst. Im modernen Inbound-Marketing können B2B-Unternehmen durch automatisiertes Lead Management die Effektivität von Marketing und Vertrieb also deutlich steigern. Diese Checkliste benennt fünf zentrale Gründe, aus denen es sich für B2B-Unternehmen lohnen kann, ein eigenes Lead Management aufzusetzen. Weiterlesen

Autor: Thomas Ötinger, geschäftsführender Gesellschafter der marcapo GmbH

Im Absatzpartner-Marketing waren manuelle Prozesse bis vor einigen Jahren vorherrschend. Doch diese Zeiten sind passé. Was heute zählt, ist ein effizientes Online-Marketing vor Ort. Um lokale Interessenten und Kunden digital erreichen zu können, sind technologisch gestützte und strategisch durchdachte Abläufe erforderlich. Doch viele lokale Dienstleister haben gerade das nicht. Dafür gibt es eine zentrale Ursache: Wegen der fortschreitenden Digitalisierung ist das Marketing sehr komplex geworden – Tendenz nach wie vor steigend. Weiterlesen

Autor: Markus Hövener, Gründer und Head of SEO, Bloofusion GmbH

 

B2B-Unternehmen nutzen nach wie vor die SEO-Potenziale ihrer Websites nicht optimal aus. Welche Fehler sich in der Praxis immer wieder finden – und wie man sie lösen kann. Weiterlesen

Autor: Martin Philipp, Geschäftsführer, SC-Networks GmbH

Wer erfolgreich Lead Management betreiben will, sollte regelmäßig die Kennzahlen, die Key Performance Indicators (KPIs) seines Projekts überprüfen. Die Conversion Rate, die Länge des Verkaufszyklus und der Cost-per-Lead geben beispielsweise Aufschluss darüber, wie effektiv und effizient komplette Kampagnen oder einzelne Maßnahmen sind. Den besten Überblick über die relevanten KPIs bieten dabei individuell konfigurierte Dashboards. Weiterlesen