Autorin: Laura Ingelmann, Podcast-Produzentin bei Frau Wenk und The Medical Network

Vor knapp einem Jahr starteten wir mit unser Marke The Medical Network den „E-Health Pioneers Podcast“. Seitdem haben wir viel dazugelernt und unsere Podcast-Produktion Schritt für Schritt professionalisiert. Unsere fünf Learnings aus dieser Zeit – gerade im Hinblick auf den Start eines eigenen Podcasts und wie man ohne teures Equipment loslegt – möchte ich deshalb mit Ihnen teilen.

  1. Technik muss anfangs nicht teuer sein: Viele mittelpreisige Mikrofone reichen für den Anfang schon aus. Solange sie sich in einem ruhigen, nicht hallenden Raum befinden, können Sie gute Ergebnisse erzielen. Wenn Sie in Ihrem Podcast allein sprechen, kann sogar schon das eigene Smartphone zur Aufzeichnung ausreichen. Möchten Sie Gäste einladen, empfiehlt sich der kostenlose Online-Service Zencastr. Hier erhalten Sie nach der Aufzeichnung getrennte Tonspuren, die Ihnen den Schnitt vereinfachen.

  2. Schnittprogramme gibt es kostenlos: Auch beim Schnitt Ihres Podcasts müssen Sie nicht zwangsläufig Geld ausgeben. Audacity beispielsweise ist ein kostenloses Programm zum Editieren, das wir selbst auch noch immer nutzen.

  3. Werben Sie auf Ihren Kanälen: Setzen Sie bei der Promotion Ihres Podcasts auf Social Media und Ihre bestehenden Kanäle, um eine Hörerschaft aufzubauen. Hier hilft es auch, bekannte Gäste mit einer gewissen Reichweite im Podcast zu interviewen, die diesen dann über ihre eigenen Kanäle pushen können.

  4. Hörer außerhalb des eigenen Netzwerks: Um Ihre Reichweite zu erhöhen, müssen Sie außerhalb Ihres Netzwerks die richtige Zielgruppe erreichen. Verbreiten Sie Ihren Podcast daher über Plattformen wie Spotify oder Apple Podcasts. Mit Podigee können Sie für 13$/Monat Ihren Podcast hosten und auf viele Podcast-Plattformen streuen lassen.

  5. Bitten Sie um Feedback und Bewertungen: Damit Ihr Podcast auch die Aufmerksamkeit erlangt, die Sie möchten, ist es wichtig, Feedback bei den Hörern einzuholen und diese um Bewertungen beispielsweise auf iTunes zu bitten. Je mehr Bewertungen Sie bekommen, desto besser.

In diesem Sinne: Hören Sie doch mal in unsere Podcastfolge mit der Techniker Krankenkasse rein und hinterlassen Sie uns ein Bewertung.

Für weitere Tipps und Learnings, seien Sie am 3. Dezember um 9 Uhr online live zu meinem Vortrag auf der Low Budget Marketing Conference dabei.

Autorin:

Laura Ingelmann, Podcast-Produzentin, Frau Wenk und The Medical Network
Laura Ingelmann ist Assistentin der Geschäftsführung bei Frau Wenk und der E-Health-Unit The Medical Network (TMN). Zusätzlich ist sie Produzentin des Podcasts „E-Health Pioneers“ von TMN, ein Business-Podcast für den digitalen Gesundheitsmarkt.

++++

NEWSLETTERANMELDUNG


MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.