Autor: Redaktion MedienManager im Interview mit Jürgen Bogner, Chief Strategy Officer bei Warda Network

Der Terminus Content Marketing ist in den letzten Jahren ein besonders gehypter Begriff, der oft als das „Evangelium der Werbung“ beschrieben wird, als DIE Formel zur Kundengewinnung und Kundenbindung, aber stimmt das so? Weiterlesen

Autor: Björn Wenzel, Gründer und Geschäftsführer, Lucky Shareman GmbH

Influencer-Marketing ist inzwischen bei vielen Marken als zunehmend fester Bestandteil im Marketing-Mix enthalten. Für eine zielgerichtete Ansprache der jungen Zielgruppe, der Generation Z, lohnt es sich, einen genaueren Blick auf das Potenzial von Live-Streaming zu werfen. Streamt ein Influencer live, ist das Involvement seiner Follower besonders hoch. Ob Event, Produktvorstellung, Blick hinter die Kulissen, Sneak Preview – die emotionale Verbindung ist hoch.

Das Themenspektrum erweitert sich

Möchte man junge Leute zwischen 13 und 20 Jahren erreichen, führt kein Weg an Twitch und Musical.ly vorbei. Die User-Profile von Twitch (15 Millionen Nutzer in Deutschland) und Musical.ly (10,5 Millionen deutsche Nutzer) lassen sich jeweils gut definieren. Während Twitch primär von männlichen, gaming-affinen Nutzern verwendet wird, spricht Musical.ly in erster Linie weibliche, Mode- und Beauty-interessierte User an. Inzwischen haben beide Plattformen ihr Spektrum an Live-Content erweitert. Twitch bietet neben Videospiel- und E-Sport-Übertragungen auch Video-Chat-Formate. Auf Musical.ly gewinnen Themen wie DIY, Cooking oder Talk-Shows an Relevanz.

Live-Streaming auf Twitch

Twitch wurde von Anfang an als Live-Streaming-Plattform konzipiert und wird primär noch viel zur Übertragung von E-Sport- und Gaming-Sessions genutzt. Zuschauer haben die Möglichkeit, das Geschehen in Echtzeit zu kommentieren und mit den Streamern zu interagieren. Zudem können Influencer in einer Art Live-Vlog ihren Fans und Followern aus ihrem Leben berichten. Die User können auf das Gesehene sofort mit Fragen oder Kommentaren reagieren. Derartige Live-Übertragungen fördern die Authentizität des Influencers und machen ihn nahbar für das Publikum.
Wie erfolgreiches Influencer-Marketing mit Streaming-Inhalten funktioniert, zeigte Conrad in einer Produkttest-Kampagne für verschiedene Drohnenmodelle. Unter anderem präsentierten die Gaming-Influencer des Spandauer Infernos im „King of Spandau Cup“ verschiedene Drohnen live auf Twitch.

Live-Streaming auf Musical.ly

Bis vor Kurzem diente die App Livel.ly als die Live-Streaming-Erweiterung von Musical.ly. Nun steht die Funktion direkt in der App zur Verfügung. Die sogenannten „Muser” performen live, die Zuschauer können kommentieren. Der besondere Reiz liegt in dem Aspekt der Selbstdarstellung. Jeder User kann zum „Popstar“ werden. Ein klarer Vorteil für Marketer: Die Nutzungsrechte der Songs sind meist inkludiert. Inzwischen nutzen User die Plattform jedoch vermehrt in Talk-Show ähnlichen Formaten zum Austausch über Themen wie DIY, Cooking, Beauty und Fashion. Wie auch bei Twitch können Inhalte direkt auf andere Social-Media-Kanäle geteilt werden, was sich positiv auf Influencer-Marketing-Kampagnen auswirkt.

Auch Instagram hat die Vorliebe der User für Live-Inhalte erkannt und ermöglicht Live Stories, die prominent in der App angezeigt werden. Auf Youtube und Facebook gibt es ebenfalls eine Live-Streaming-Funktion. Snapchat sieht bisher die Möglichkeit der Live-Übertragung für private Nutzer nicht vor. Twitters Periscope führt ein Nischendasein in Deutschland.

 

Wie Live-Streaming für Influencer-Marketing eingesetzt werden kann und wie Marken davon profitieren, erläutert Björn Wenzel, Gründer und Geschäftsführer der Influencer-Marketing-Agentur Lucky Shareman, am 3. Juli 2018 auf der INFLUENCER MARKETING CONFERENCE in München.

 

Zum Autor:
Der Experte für Content, Kreation und Media gründete 2015 die Influencer-Marketing-Agentur Lucky Shareman in Hamburg. Vor Lucky Shareman arbeitete Björn Wenzel in Digital- und Spezial-Agenturen operativ und strategisch für Marken, davon mehr als fünf Jahre bei pilot, Hamburg, und als Geschäftsführer von Kontor Digital Media.

Die Influencer Marketing Conference – am 25. April in Wien sowie am 3. Juli in München – rückt immer näher. Auf der 1-tägigen Konferenz referieren Branchenexperten und Influencer über Einsatzmöglichkeiten, Umsatzbringer und praxistaugliche Lösungen für Influencer Marketing. Die Teilnehmer erhalten so einen umfassenden Einblick in die bunte Welt des Influencer Marketings. Weiterlesen

Influencer Marketing ist seit 2017 in aller Munde. Gut geplante und erfolgreich umgesetzte Influencer Kampagnen bieten eine wertvolle Bereicherung für den Marketing-Mix. Nützliche Tipps und Anregungen zu Umsatzbringern und praxistauglichen Lösungen für Ihre Influencer Kampagne erhalten Sie auf unserer Influencer Marketing Conference. Weiterlesen

2018 wird die Professionalisierung und Standardisierung im Influencer Marketing weiter zunehmen. Als Unternehmer und Marketing-Entscheider ist es an der Zeit, sich verstärkt mit dem Thema auseinander zu setzen und über Einsatzmöglichkeiten im eigenem Unternehmen nachzudenken. Erfolgreich geplante und umgesetzte Influencer Kampagnen können einen hohen Mehrwert schaffen. Was es bei der Gewinnung von Influencern, der Kampagnenplanung und -umsetzung zu beachten gibt, erfahren Sie auf unserer Influencer Marketing Conference. Weiterlesen

 Autor: Björn Wenzel, Gründer und Geschäftsführer, Lucky Shareman GmbH

In den Anfängen des Influencer-Marketings wurden die Meinungsmacher oft nur dazu eingesetzt, ein Produkt zu promoten. Inzwischen hat sich das Influencer-Marketing professionalisiert. 2018 wird Influencer-Marketing in die Effektivitätsphase eintreten. Das heißt, es wird fester Bestandteil im Marketing-Mix von Marken. Dazu zählt auch, dass der durch Influencer kreierte Content stärker für andere Werbekampagnen genutzt wird, beispielsweise Bild- oder Video-Content für Performance-Kampagnen in Social Media. Außerdem werden Marken mehr langfristige Kooperationen mit Meinungsmachern eingehen. Influencer werden dann nicht nur als Produkt-Promoter eingesetzt, sondern von Marken in den kompletten Kreations- und Herstellungsprozess von Produkten miteinbezogen. Weiterlesen

Autorin: Erika Stumpp, Projektmanagement,  SM:ILe Communication

Sie sind neu in der Marketing-Abteilung? Sie wollen Ihre Marke mit Hilfe der digitalen Medien nachhaltig am Markt etablieren? Sie interessieren sich für Soziale Medien? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten den Teilnehmern unserer Webinare, Seminare und Konferenzen Informationen über die aktuellsten Innovationen und Lösungsvorschläge für die verschiedensten Themen aus dem Bereich digital basiertes Marketing.

Doch wer sind wir?
Wir sind SM:ILe Communication GmbH & Co. KG, eine Agentur für Kommunikations- und Konferenzmanagement mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen (und ja, die Berge hier sind wirklich so toll, wie alle sagen). Seit über 10 Jahren entwickeln, konzipieren, planen  und organisieren wir thematisch fokussierte Konferenzen, Webinare und Intensiv-Seminare rund um das Thema digitales Marketing. Die Voraussetzung für unseren Erfolg liegt in dem großen Fachwissen unserer Referenten und Seminarleiter, die dieses gerne mit Ihnen teilen.

Unsere Veranstaltungen – gestern und heute
Unsere bisherigen Veranstaltungen wie die BIG DATA Marketing Days, die MOT Intensiv Seminare, die MARKETING ON TOUR Konferenzen oder auch die verschiedenen Cyber Weeks (Webinar-Konferenzen) sind sehr beliebt bei Geschäftsführern, Marketingleitern und anderen Entscheidern in der Marketing-Welt. Diese schätzten vor allem „die dynamischen und gut strukturierten Präsentationen, die umfassende Expertise der Vortragenden sowie die Interaktionsmöglichkeit“, so Isabel Schneider von der Stiftung Menschen für Menschen.

Der absoluter Publikums-Renner sind seit 2016 unsere digitalen Cyber Weeks zu unterschiedlichen Themen des digitalen Marketings. Denn an einer Cyber Week können Sie teilnehmen, ohne aus Ihrem Bürostuhl aufzustehen. Sie loggen sich einfach auf der Webinar-Plattform von SM:ILe ein und schon sind Sie mittendrin. So sparen Sie sich Reisezeit und Reisekosten. Und wenn doch mal ein dringender Termin dazwischen kommt – kein Problem! Nach der Woche bekommen Sie von uns, als zusätzlichen Service, die gesamten Vorträge auf Video zur Verfügung gestellt. So haben Sie zwei Monate Zeit sich die Referate immer wieder anzusehen.

Neuerungen in 2017
„Das alles sind ja ganz tolle Veranstaltungen“ werden Sie bestimmt sagen (hoffen wir zumindest!), doch wir ruhen uns nicht auf unseren Lorbeeren aus. Denn „wer rastet, der rostet“. Deshalb haben wir dieses Jahr sogar zwei neue Projekte auf die Beine gestellt.

Das erste ist die ‚Marketing Webinar Academy‘. Hier können Sie in kürzester Zeit Ihr Wissen umfassend auf den neuesten Stand bringen. Wann und wo Sie wollen. Es stehen Ihnen über 80 Aufzeichnungen von verschiedenen Webinaren und Konferenzen zur Verfügung. Und ständig kommen neue hinzu. Ein besseres Mittel gegen das Sommerloch finden Sie nirgends.
MARKETING WEBINAR ACADEMY

Unsere zweite Neuerung ist die ‚Digital Marketing 4HEROES Conference‘  2017. „Muss ich mich da als Held verkleiden?“ werden Sie sich fragen. Aber nein, die vier Helden sind die vier derzeit meist diskutierten vier Bereiche des digitalen Marketings – Data Driven Marketing, Video Advertising, Content Marketing und Social Media Marketing. Aus diesen Themenblöcken referieren Branchenkenner wie Sebastian Kahlich, Director Brand Partnerships, Starwatch Entertainment ProSiebenSat.1 Media SE, Alexander Pühringer, Founder & CEO, LINKILIKE und viele mehr.
Digital 4Heroes Konferenz

Unser Team
Iris Lohmann gründete 2003 SM:ILe Communication GmbH & Co. KG sozusagen mit einem Lächeln. Trotz der drei Kinder hatte die Marketing- und PR-Expertin Zeit mehr als 200 Seminare, Webinare, Konferenzen, Kongresse und Messen zum Thema „Online Marketing“ zu entwickeln und zum ‚Fliegen‘ zu bringen.

Seit Dezember 2016 bereichert Erika Stumpp als Projektmanagerin unser Team. Sie ist die direkte Ansprechpartnerin für unsere Teilnehmer und „schmeißt den Laden“ im Hintergrund.

Unser „Nesthäckchen“ ist Katrin Bauer. Sie ist seit Mai 2017 dabei und als Marketing-Assistentin tätig. Die Hundeliebhaberin koordiniert die Kooperationen, die Marketing-Aktivitäten und die Websites.

Feedback immer gerne:
info (at) smile-communication.de

 

Autoren: Björn Wenzel & Amelie-Sophie Kornath, Lucky Shareman GmbH

So langsam hat sich das Influencer Marketing etablieren können. Wurden im letzten Jahr oftmals noch Einzelmaßnahmen ergriffen, die mit wenig Aufwand und Kosten verbunden waren, greifen viele Ersttäter auf das Instrument Influencer Marketing zurück und integrieren es in ihre Aktivitäten. Auch wir von Lucky Shareman empfehlen unseren Kunden, es nicht bei einer Testkampagne zu belassen, sondern Influencer Marketing als festen Bestandteil in den Marketing-Mix aufzunehmen, damit das Potential dieser Werbeform komplett ausgenutzt werden kann.

Die Etablierung von Influencer Marketing hat zu einer Reihe von Veränderungen geführt, die auf eine Professionalisierung in diesem Feld hinweisen. Unser Geschäftsführer Björn Wenzel erläutert fünf Dinge, die Werbungtreibenden über den derzeitigen Professionalisierungsgrad im Influencer Marketing wissen sollten:

1. Influencer lassen sich vertreten
Erfolgreiche Influencer jedweder Größe lassen sich zunehmend von Agenturen vertreten, seien es klassische Künstleragenturen oder Influencer-Management-Agenturen. Durch die zwischengeschalteten Vermittler verändert sich die Zusammenarbeit mit dem Influencer in puncto Konditionen, Abrechnung und Kommunikation. Auch die Buchbarkeit wird beeinflusst: Oft schließen Influencer dauerhafte Verträge mit Managements und Brands. Exklusivverträge zwischen einem Influencer und einer einzigen Agentur gehören jedoch weiterhin zur Ausnahme.

2. Verträge werden komplexer
Verträge zwischen Influencern und ihren Vertragspartnern werden zunehmend komplexer. Dies wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, wie die Zwischenschaltung von Agenturen und längere Vertragslaufzeiten. Zudem werden Nutzungsrechte von Content, der für Kampagnen entsteht, zum Bestandteil von Verträgen. Bilder, Videos und andere Inhalte können durch sogenannte Buy-outs für Werbezwecke von Marken genutzt werden, zum Beispiel für Online-Display-Werbung oder Plakatkampagnen.

3. „Lolli gegen Posting“ funktioniert nicht mehr
Mit der vermehrten Nachfrage steigen auch die Preise im Influencer-Marketing. Die Vergütung der Influencer hat sich in den letzten Monaten sehr verändert. Das Prinzip „Lolli gegen Posting“ ist längst Schnee von gestern und auch nicht wertschätzend den Protagonisten gegenüber. Influencer liefern eine Media- und Kreativleistung in Form von Profil, Reichweite, aktiver Community und hochwertigem Content in den verschiedensten Formen. Das muss auch entsprechend vergütet werden. Was eine Influencer-Marketing-Kampagne kostet, kann nie pauschal beantwortet werden und ist abhängig von Faktoren wie der Größe des Influencers und den abgeforderten Leistungen.

4. Qualitätssicherung bleibt Handarbeit
Qualitätssicherung und Markenschutz müssen vor und während einer Kampagne gewährleistet sein. Im Vorfeld beinhaltet das zum Beispiel eine individuelle Auswahl von passenden Meinungsmachern, detaillierte Verträge und Kampagnenbriefings. Individuelle Verträge und Verhandlungen sichern die größtmögliche Qualität und Sicherheit für alle Parteien. Während der Kampagnendurchführung müssen die Verantwortlichen für ein
ständiges Monitoring sorgen, denn Abnahmen des Contents vor der Veröffentlichung sind je
nach Social-Media-Plattform nicht immer möglich.

5. Von der Einzelkampagne zur Integration in Marketing-Mix
Die meisten Unternehmen in Deutschland bewegen sich im Influencer-Marketing zwischen absoluten Newbies mit Aufklärungsbedarf und Entdeckern, die Testkampagnen durchführen. Influencer-Marketing wird daher noch stark als Einzelmaßnahme begriffen und umgesetzt. Dadurch wird das Potenzial, das das Instrument bietet, nur oberflächlich angekratzt. Durch die Zunahme von Standardisierungen, vor allem im Bereich KPIs, durch Tracking-Tools und Fallstudien wird sich die Silo-Denke nach und nach auflösen. Unternehmen tun gut daran, die Ergebnisse ihrer Kampagnen weiter zu nutzen. Künftig sollten Marken Influencer-Marketing in crossmediale Kampagnen und in ihre Gesamtkommunikationsstrategie miteinfließen lassen.

Betrachtet man nun diese fünf Punkte, so wird ersichtlich, dass die Organisation und Durchführung von Influencer Kampagnen nicht zu unterschätzen ist. Diese Komplexität erfordert Marketing- und Kommunikationserfahrung. Wir von Lucky Shareman kennen die Anforderungen, die Unternehmen und Institutionen in die Lage versetzten, medial erfolgreich zu arbeiten. Dabei wissen wir, dass es grade die ungewöhnlichen Wege sind, die im Netz die entscheidende Rolle für den Erfolg spielen. So, wie sich das Influencer Marketing professionalisiert, wachsen auch wir an unseren Aufgaben und
stellen uns gerne neuen Herausforderungen – integrieren auch Sie Influencer Marketing in Ihren Marketing-Mix!

Autor: Melanie Schomann, Studentin, FH St. Pölten

Das Wort „Sponsoring“ verbinden die meisten von uns wohl zuerst einmal mit Sport-Sponsoring. Bei genauerem Hinsehen trifft man heute aber vor allem in Sozialen Netzwerken immer öfter auf #sponsored. Was hat diese „neue“ Werbeform zu bedeuten?

Sponsoring generell
Denken Sie an ein Skirennen: Der Sieger gibt freudestrahlend ein Interview. Und was strahlt von seinem Skianzug? Natürlich, zahlreiche Marken. Werbetreibende geben Geld aus, um durch den Sportler präsent zu sein. In Österreich ist Fußball nachwievor die Nummer eins im Sponsoring. Die heimischen Vereine tragen sogar die Namen ihrer Sponsoren, wie zum Beispiel FC Red Bull Salzburg oder FC Flyeralarm Admira Wacker. Die Grafik zeigt, dass Sport-Sponsoring auch bei österreichischen Agenturen und Unternehmen immer noch an erster Stelle steht.
Weiterlesen

Autorin: Lena Artes, Studentin im Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten

Schon lange werden prominente Personen in der Werbung eingesetzt. Nun wird bei Marketingstrategien immer öfter zu Social Influencern gegriffen. Man verspricht sich ein wahres Wundermittel für Unternehmen. Die Frage ist, inwiefern Influencer die Ziele der Unternehmen verwirklichen können und ob durch sie auch die richtige Zielgruppe erreicht werden kann.

Wie funktioniert Influencer Marketing?
Viele Personen fungieren als Influencer. Seien es bekannte Politiker und Politikerinnen oder Schauspieler und Schauspielerinnen. Sie alle haben Einfluss auf unser aller Leben. Durch das Social Web ist eine neue Form der Influencer aufgetaucht. Diese Social Influencer agieren vor allem auf den Plattformen YouTube, Instagram, Facebook, Twitter oder Snapchat. Mehrere hunderttausend Abonnenten sind auch bei österreichischen Influencern möglich. In folgenden Bereichen sind Social Influencer vorhanden: Weiterlesen