Autor: Andreas Öttl, Head of Marketing der CURRY Innovations GmbH

Die heutige Zeit ist schnelllebiger denn je. Auch in der Wirtschaft: Innovationszyklen werden immer kürzer, und auf Veränderungen am Markt muss ein Unternehmen sofort reagieren. In nahezu allen Bereichen hat die Menge an Variablen zugenommen. Beispiele sind individualisierte Kundenansprachen, das Customizing von Produkten und Dienstleistungen, die Zunahme an unternehmens- oder länderübergreifender Projektarbeit, die immer detailliertere Arbeitsteilung. Das setzt nicht nur eine hohe Flexibilität in den Unternehmensabläufen voraus, auch die Mitarbeiter müssen sich sehr agil auf immer wieder neue Anforderungen und Rahmenbedingungen einstellen. Ein modernes Social Intranet kann dabei entscheidend unterstützen. Weiterlesen

Autor: Tim Neugebauer, DMK E-BUSINESS GmbH

Wer Digitalisierung sagt, muss auch Agilität sagen – wirklich? Klar ist: Disruptive Innovationen, kürzere Produktlebenszyklen und wachsende Ansprüche der Kundschaft erhöhen den Handlungsdruck enorm. Um zukunftsfähig zu bleiben, setzen daher immer mehr Unternehmen auf Agilität. Das Problem: Oft wird die Entscheidung für diesen aus der Software-Entwicklung stammenden Lösungsansatz mit dem Erfolg von agilem Vorgehen im Geschäftsalltag gleichgesetzt – ein weit verbreiteter Irrtum, der ein agiles Projekt auch schnell scheitern lässt. Denn nur wenn Unternehmen neue Denkmuster, Strategien und Strukturen im Unternehmen nachhaltig etablieren, kann Agilität tatsächlich die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Die Digitalagentur DMK E-BUSINESS GmbH (www.dmk-ebusiness.de) zeigt Ihnen sieben Punkte, die über Erfolg und Misserfolg agiler Projekte entscheiden:
Weiterlesen