NEWSLETTERANMELDUNG

MARKETING ON TOUR Newsletter abonnieren und so immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Auf unserer Digital Marketing 4HEROES Conference erhalten Marketing-Experten am 08. Oktober 2019 in Wien sowie am 15. Oktober in München brandaktuelle und praxisnahe Tipps zu folgenden vier Schwerpunkten aus dem Digital Marketing, um auch für 2020 gewappnet zu sein: Innovations – Mobile Advertising Video Advertising Social Media Advertising.

Wir haben die Speaker unserer Konferenz zum Thema Digital Marketing befragt und hilfreiche Tipps und Anregungen erhalten. In Teil 1 des 4Heroes-Talks geben uns Branchenexperten Antworten auf die Frage:

Was sind Ihrer Meinung nach derzeit die wichtigsten Trends im Digital Marketing?

Trend: User-generated Content

Maic Ungermann, Managing Director, MSM.digital

Einer der wichtigsten Trends im digitalen Marketing ist aktuell User-generated Content (UCG), also nutzergenerierter Inhalt. Kunden informieren sich heute ausführlich, bevor sie ein Produkt online kaufen, etwa per Google-Suche oder auf Shopping-Plattformen. Und sie lesen nicht nur Kundenbewertungen, sie schreiben auch selbst welche.

Das Vertrauen in die Meinung anderer Kunden ist höher als in Markenbotschaften – Marken und Retailer sollten ihre (potenziellen) Kunden deshalb in ihr Marketing einbeziehen und die wertvollen Kunden-Insights auf allen Kanälen teilen. Aber Vorsicht: Kundenbewertungen müssen strategisch als Marketinginstrument geplant werden. Kunden sollten aktiv um Bewertungen gebeten werden, etwa mit Nachfassmails nach einem Kauf. Die Bewertungen sollten auf allen Kanälen möglich sein und auch auf alle wichtigen Kontaktpunkte über eine zentrale Technologieplattform distribuiert werden. Strategisch gemanagt, helfen Kundenbewertungen Marketern dabei, die Wünsche ihrer Kunden besser zu erfassen und ihre Datenbasis zu verbessern.

Trend: Mehr Strategie & Messbarkeit im Influencer Marketing

Björn Wenzel, Gründer & Geschäftsführer, Lucky Shareman

Das digitale Marketing ist ohne Influencer-Marketing heute kaum mehr denkbar. Influencer-Marketing ist mehr als ein gehypter Trend und entwickelt sich stetig weiter. Die glaubwürdigen Markenbotschafter können sowohl das Branding als auch den Abverkauf einer Marke optimal unterstützen. Doch Chancen bergen auch Risiken – falsch geplant und umgesetzt, kann eine Influencer-Marketing-Kampagne einer Marke schaden.

Deshalb ist ein weiterer wichtiger Trend, Influencer-Marketing künftig sorgfältig strategisch zu planen, in den Media-Mix zu integrieren, umzusetzen und zu messen. Der dritte Trend: Wir erleben derzeit eine „Revolution“ der Key Performance-Indikatoren, denn Reichweite und Engagement reichen nicht mehr aus, um eine Kampagne erfolgreich zu bewerten. Eine optimale Werbewirkung erreichen Marken mit digitalem Marketing nur, wenn sie auch qualitative Faktoren wie Sympathiewerte oder Marken- und Produktbekanntheit messen.

Trend: Automatisierung kundenspezifischer Inhalte & Agile Marketing

Jens Kröger, Management Consultant, Cassini Consulting

Zweifelsohne können Themen rund um „Marketing Automation“ als Trend im Digital Marketing genannt werden. Automatisieren lässt sich natürlich nur, was auch vorhanden ist – somit sind die aktuell relevanten Schwerpunkte „Content Marketing“ sowie „Customer Centricity“ implizite Bestandteile.

Die Relevanz von Content Marketing begleitet uns bereits seit vielen Jahren – Ziel ist es letztendlich, den Nutzer mit wirklich relevantem Content entlang seiner Customer Journey zu begleiten. Meiner Meinung nach reicht es allerdings nicht aus, diese Kundenströme „einfach nur“ zu automatisieren. Es ist hingegen zwingend notwendig, die Journey sowie deren Touchpoints kontinuierlich zu überprüfen und anzupassen, denn in der heutigen Zeit ändern sich nicht nur verfügbare Kanäle, sondern auch das Kundenverhalten extrem schnell. Und genau hier kommt „Agile Marketing“ ins Spiel. Agilität versetzt Marketing in die Lage, sich diesen Änderungen schnellstmöglich anzupassen. Damit die organisationalen Prozesse und automatisierten Kampagnen bestmöglich verzahnt werden können, bedarf es nicht nur eines iterativen Vorgehens, sondern vor allem einer ganzheitlichen Betrachtung.

Trend: Langfristige Beziehungen

Jakob Strehlow, Head of Social Media, falkemedia

Egal ob Influencer oder normales Marketing. Wir müssen hinkommen zu Relationships. Langfristiges Zusammenarbeiten entlang der Customer Journey ist für mich sehr wichtig. Dazu Plattform übergreifend die Daten zusammenführen und dem Kunden so ein umfassendes und wohlfühlendes Erlebnis bieten.
Gespannt bin ich auf die Änderungen bei WhatsApp die kommen werden und darüber hinaus was im Bereich Facebook-Gruppen und Community Building stattfindet.

Trend: Programmatic Marketing wird zum Tenor

Lisa Weichselbaum, Head of Programmatic & Veronika König, Head of Kreation, e-dialog

Die Branche hat sich im Bereich Programmatic Marketing viel mehr Zeit gelassen als bei unseren internationalen Kollegen. Das ist gerade sehr stark im Umbruch – Data-Driven Advertising ist endlich angekommen und hat sich vom Trend zum Tenor gewandelt.

Kreatives Messaging in Kombination mit smarten Audience-Konzepten wird immer stärker gefragt, Gießkannen-Marketing verliert zunehmend. Gerade im Videobereich kann man das sehr gut beobachten. Potenzial zur Weiterentwicklung ist jedoch noch genug vorhanden!

Trend: (Digitale) Ressourcen für eine ganzheitliche Marketing-Strategie

Katja von der Burg, Inhaberin, Gründerin & Geschäftsführerin, Projecter

Die große Herausforderung im digitalen Marketing besteht immer mehr darin, eine ganzheitliche Marketingstrategie zu finden und in der Vielzahl der möglichen Maßnahmen seine Ressourcen zielorientiert einzusetzen. Dabei müssen so gegensätzliche Themen wie Big Data und Storytelling unter einen Hut gebracht werden.

Die gute Nachricht ist auf der anderen Seite, dass es mittlerweile für so gut wie jedes Produkt oder Unternehmen passende digitale Marketingmöglichkeiten gibt, da sich die Kanäle und Plattformen in den letzten Jahren rasant vermehrt haben.

Trend: Content wird präziser & „handgemachter“

Jan Schoenmakers, Geschäftsführer, HASE & IGEL

Der Content-Hype ebbt ab und kurze, knackige Produktkommunikation gelangt wieder zu ihrer Ehre – wenn sie im richtigen Kontext ausgespielt wird: Das Wer, Wann und Wo wird in ganz neuem Ausmaß die bestimmende Größe. Zugleich entsteht parallel zur fortschreitenden Automatisierung (Programmatic & Co.) eine massive Renaissance “handgemachter” Marketingkommunikation zwischen echten Menschen (Micro-Influencing, Live, etc.).

Image-/Brand Marketing und Sales-Marketing werden klarer getrennt, beide müssen sich in ihrem jeweiligen Bereich nach anspruchsvolleren und präziseren KPI-Vorgaben ausrichten – TKP & CPC haben endgültig ausgedient.

Mehr Tipps und Best Practice-Beispiele auf der 3. Digital Marketing 4HEROES Conference.

Hier geht’s zum ausführlichen Programm:

Wien: 08. Oktober 2019
München: 15. Oktober 2019

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.