Allgemeine Geschäftsbedingungen der
SM:ILe Communication GmbH & Co. KG
Angerstraße 12
82467 Garmisch-Partenkirchen 

– nachfolgend „Veranstalter“ –

§ 1 Geltungsbereich

1. Für die Teilnahme an den vom Veranstalter angebotenen und organisierten Veranstaltungen, Konferenzen, Seminaren und Webinaren etc. (nachfolgend einheitlich „Veranstaltungen“) gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“). Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Teilnehmers an den Veranstaltungen werden nicht Vertragsbestandteil, auch dann nicht, wenn der Veranstalter ihnen nicht ausdrücklich widerspricht, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Veranstalters zur Geltung der Geschäftsbedingungen des Teilnehmers vor. Diese AGB gelten auch dann, wenn der Veranstalter in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichender Bedingungen des Teilnehmers die Leistung an ihn vollständig erbringt.

2. Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die gesamte Vertragsbeziehung zwischen Veranstalter und Teilnehmer, mithin auch für sämtliche Leistungen, die im Zusammenhang mit der Buchung von Veranstaltungen des Veranstalters stehen.


§ 2 
Vertragsschluss

1. Der Vertrag über die Teilnahme an einer Veranstaltung nach § 1 kommt durch Übersendung einer Buchung an den Veranstalter, z. B. durch elektronische Buchung des Teilnehmers mittels des Internetbestellformulars des Veranstalters oder per Fax und entsprechende Annahme durch den Veranstalter, zustande. Die Annahme des Veranstalters muss in Textform erfolgen, z. B. durch Zusendung einer E-Mail oder eines Bestätigungsfaxes oder durch die Zusendung von entsprechenden Konferenz- oder Seminarunterlagen.

2. Die Buchung des Teilnehmers ist verbindlich. Nach Eingang der Buchung beim Veranstalter wird der Veranstalter die Buchungsdaten sowie die zur Verfügung stehenden Kapazitäten überprüfen und anschließend dem Teilnehmer den Eingang der Buchung in Textform bestätigen. Hierzu ist eine automatisierte E-Mail des Systems ausreichend.

3. Es steht im freien Ermessen des Veranstalters, ob dieser die Buchung des Teilnehmers annimmt oder sie ablehnt. Eine Begründung zur Ablehnung der Buchung ist nicht erforderlich. Annahme und/oder Ablehnung der Buchung können auch zusammen mit der Buchungsbestätigung erfolgen.

4. Die Angaben auf der Website des Veranstalters stellen kein Angebot im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches dar, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes durch den Teilnehmer.

5. Erfolgt der Vertragsschluss über die Teilnahme an einer Veranstaltung auf eine andere Weise, gelten hierfür die gesetzlichen Bestimmungen.


§ 3 Widerrufsrecht für Verbraucher

Wenn ein Teilnehmer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, gilt das nachfolgende Widerrufsrecht.

1. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SM:ILe Communication GmbH & Co.KG, Angerstraße 12, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Telefax: 0049 8821 9697045, E-Mail:info@smile-communication.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

2. Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
SM:ILe Communication
Angerstraße 12
82467 Garmisch-Partenkirchen
E-Mail: info@smile-communication.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

(*) Unzutreffendes streichen

§ 3 Zahlung

Alle angegebenen Preise des Veranstalters verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Preis wird innerhalb von 14 Tagen nach jeweiliger Rechnungsstellung zur Zahlung fällig.

§ 4 Gewährleistung / Haftung

1. Die vertraglich geschuldete Leistung des Veranstalters beschränkt sich auf die Ausrichtung der jeweiligen Veranstaltung zu den angekündigten Themengebieten und die Ermöglichung der Teilnahme daran sowie ggf. angebotenen Extraleistungen. Der Veranstalter haftet nicht für die Qualität der Vorträge und Präsentationen sowie insbesondere nicht für deren Inhalt und einen bestimmten Ablauf der Veranstaltung. Für die Richtigkeit der in den Vorträgen und Präsentationen mitgeteilten Informationen übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Die Teilnehmer haben zudem keinen Anspruch auf bestimmte Referenten.

2. Wird eine Veranstaltung oder der Veranstaltungsort verschoben, gilt die Buchung unabhängig von den Verschiebungsgründen für das Verschiebungsdatum respektive den neuen Veranstaltungsort. Bei Absage der Veranstaltung hat der Teilnehmer ein vertragliches Rücktrittsrecht, bei räumlicher oder zeitlicher Verlegung der Veranstaltung jedoch nur, wenn der neue Veranstaltungsort oder der neue Termin dem Teilnehmer unter Berücksichtigung seiner Interessen nicht zumutbar ist.

3. Der Veranstalter haftet auf Schadensersatz nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

4. Die Haftungsbegrenzung nach § 4 Nr. 3 dieser AGB findet keine Anwendung bei der Verletzung von Schäden an Körper, Leib und Leben, nach dem Produkthaftungsgesetz sowie der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten; im letzten Fall ist die Haftung auf den typischerweise eintretenden, vorhersehbaren Schaden beschränkt.

5. Entgangener Gewinn wird nicht ersetzt.

6. Die kostenlose Stornierung einer Buchung ist lediglich bis 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung möglich. Danach ist der Teilnehmer zur Zahlung der vollen Vergütung des vereinbarten Preises abzüglich der Aufwendungen, die der Veranstalter infolge der Aufhebung des Vertrages ersparte, verpflichtet. Davon unberührt ist das Recht des Teilnehmers, nachzuweisen, dass tatsächlich ein niedriger Schaden entstanden ist.

§ 5 Sicherheitsbestimmung

Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Foto-, Film- oder Videokameras in die Veranstaltungen, insbesondere zum Zwecke der Aufzeichnung von Inhalten der Vorträge und/oder Präsentationen bzw. der Anfertigung von Film- oder Fotomaterial davon, ist nicht gestattet. Bei Nichteinhaltung dieser Bestimmung kann der Teilnehmer von der Veranstaltung entschädigungslos ausgeschlossen werden.

§ 6 Einwilligung in Bildnutzungen

Der Teilnehmer erklärt sein ausdrückliches Einverständnis in die die Erstellung von Film- und Fotoaufnahmen der Veranstaltungen, auf denen er jeweils erkennbar sein kann sowie in die zeitlich, örtlich und inhaltlich unbeschränkte werbliche Nutzung dieser Aufnahmen durch den Veranstalter zu Eigen- und Referenzwerbezwecken, u. a. auf dessen Internetseiten.


§ 7 Datenschutzrechtliche Einwilligung

Der Teilnehmer erklärt sein ausdrückliches Einverständnis in die Weitergabe seiner personenbezogenen Teilnehmerdaten durch den Veranstalter ausschließlich an den/die Referenten/Seminarleiter etc. der entsprechenden Veranstaltung zum Zwecke der Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung. Eine weitergehende Weitergabe von Teilnehmerdaten erfolgt nicht.


§ 8 Allgemeine Bestimmungen

1. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Teilnehmer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von dem Veranstalter anerkannt sind.

2. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer gegenüber dem Veranstalter abzugeben hat, bedürfen der Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail).

3. Für alle im Zusammenhang mit den Veranstaltungen entstehenden Streitigkeiten gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist – soweit zulässig – der Sitz des Veranstalters.

4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Bestimmungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Bestimmungen als lückenhaft erweisen.