Erik Kastner ist Gründer und Geschäftsführer der OPUS Marketing GmbH, die zwölf Mitarbeiter in den Bereichen „unique meetings“, „emotional events“, „event media“ und „event coaching“ beschäftigt. Von Wien aus werden die Kunden in Ost- und Südösterreich (Wien, Niederösterreich und Burgenland) und internationale Kunden betreut.
Filialen in Linz, Salzburg und Graz – betreuen Kunden vor Ort und in den angrenzenden Bundesländern. Erik Kastner ist Mastermind der Agentur und entwickelt Konzepte für Kundenveranstaltungen im In- und Ausland mit dem Schwerpunkt B2B. Das Arbeitsgebiet als Geschäftsführer bei der OPUS Marketing GmbH umfasst neben den üblichen administrativen Tätigkeiten eines Geschäftsführers auch den Bereich Neukunden-Gewinnung, den „Kreativpart“, und die Einbringung von Erfahrungen in die anstehenden Projekte der OPUS Marketing GmbH sowie Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern.

Erik Kastner ist Mitglied bei MPI (Meeting Planners International) und der EMBA (Event Marketing Board Austria), im Vorstand der ILEA International Live Event Association und TÜV / WKO zertifizierter Event-Master. Zusätzlich ist Erik Kastner in der Wirtschaftskammer Wien und Wirtschaftskammer Österreich in der Fachgruppe und im Fachverband der Freizeit- und Sportbetriebe als Branchensprecher und Präsident von eventnet.at vielen Jahren tätig.

Nebenberuflich hält Erik Kastner zahlreiche Vorträge im In- und Ausland und unterrichtet bei der ARGE Bildungsmanagement, Art & Economy, FH in St. Pölten und FH in Kufstein. Seine Masterthese als Praktiker zum Thema „Emotionale Sinnesansprache bei B2B Events“ ergänzt das Portfolio.

Mission Statement:
“Ich möchte Menschen für Events und den Beruf des Eventmanagers begeistern, die Professionalität in diesem Bereich weiterentwickeln, die Jugend fördern und meine langjährigen Erfahrungen und Eindrücke weitergeben. In der Weiterbildung stehe ich – nicht zuletzt aufgrund meiner internationalen Tätigkeiten und Kontakte – für den Blick über den Tellerrand, nationale und internationale Kooperationen, Erfahrungsaustausch und das Teilen von „Best Practice“ innerhalb und außerhalb der Eventbranche.”