Autorin: Sandy Wilzek, Agenturleiterin Freiberg von Möller Horcher (www.moeller-horcher.de)

Alle Welt mahnt, bloß nicht den Anschluss an die digitalisierte Welt zu verpassen. Klassische PR kann man da vergessen – heute zählt nur noch Online-Marketing. Stimmt das? Natürlich nicht. Denn was es heute wirklich braucht, ist eine sehr enge Verzahnung aller Kommunikations- und Marketingmaßnahmen. Online-Marketing hat darin genauso seinen Platz wie die PR.

Unterschiede zwischen Online-Marketing und klassischer PR
Sowohl PR-Maßnahmen als auch das Online-Marketing haben mehr oder weniger dieselben Ziele. Bei der PR stehen Sichtbarkeit und ein positives Image für das Unternehmen sowie die Kontaktpflege zu allen relevanten Stakeholdern im Mittelpunkt. Das Online-Marketing unterstützt ebenso die Steigerung des Bekanntheitsgrads eines Unternehmens, einer Marke oder eines Produkts. Zudem sorgt es für ausreichenden – und im Idealfall auch relevanten – Traffic auf der eigenen Website. Beim Online-Marketing ist es darum wichtig, die anvisierten Zielgruppen auf unterschiedlichen digitalen Kanälen mit Inhalten zu versorgen. Interessenten müssen an möglichst vielen Touchpoints angesprochen werden. Aber am Ende geht es bei sämtlichen Kommunikations- und Marketingmaßnahmen immer auch um eins: die Generierung von Leads.

Ein gutes Image ist nur schwer messbar – aber wichtig
„Im Internet ist alles messbar“ ist wohl das Argument, das für Online-Marketing am häufigsten ins Feld geführt wird. Sicher ist das ein wichtiger Punkt, denn die genaue Messbarkeit von Performance und Return on Investment (ROI) kann für Ihr Unternehmen erfolgsentscheidend sein – wenn nicht sogar überlebenswichtig. Während im Online-Marketing aber alles darauf abzielt, Werbemaßnahmen zu optimieren und letzten Endes den Umsatz Ihres Unternehmens zu steigern, ist der Erfolg der klassischen PR meist weniger direkt messbar.

Dennoch hat eine kontinuierliche Medienpräsenz natürlich Einfluss auf Ihre Verkaufszahlen. Gute PR wird immer auch vertriebsunterstützend wirken. Denn Fakt ist: Sind Ihr Unternehmen bzw. Ihr Leistungsportfolio bekannt und beliebt, werden Sie automatisch mehr Leads und Interessenten gewinnen – und letztlich auch mehr verkaufen. Bedenken Sie also: Image und Bekanntheit sind zwei Faktoren, die Sie zwar nicht eindeutig messen oder durch kurzlebige Marketingmaßnahmen aufbauen können, aber eine klassische PR-Strategie wird Ihren Vertrieb ebenfalls unterstützen und Ihnen helfen, langfristige Unternehmensziele zu erreichen.

Reichweite und Qualität des Mediums sind zentrale Faktoren
Sinn und Zweck von PR- und Marketingmaßnahmen – egal ob analog oder digital – ist es, Ihre Unternehmensbotschaften möglichst breit gefächert, aber ohne Streuverluste, an Ihre Zielgruppen zu verbreiten. Hier hat das Online-Marketing einen deutlichen Vorteil gegenüber der klassischen PR. Denn im Internet stehen zahlreiche Kanäle zur Auswahl, die Sie eigenständig nutzen können. Dadurch ersparen Sie sich den – manchmal aufwendigen – Umweg über die klassischen Multiplikatoren und Gatekeeper.

Allerdings sollten Sie auch nicht den Fehler begehen, den Weg über renommierte Journalisten und Fachmedien ganz auszulassen. Denn was wäre Ihre Unternehmenskommunikation ohne Veröffentlichungen in etablierten Fachmagazinen oder Online-Portalen, die mit einer ganz anderen Glaubwürdigkeit über Ihre Produkte und Ihr Unternehmen berichten? Am Ende braucht es eben Reichweite und Qualität. Darum sind Sie mit der Content-Distribution dann am erfolgreichsten, wenn Sie alle sinnvollen Kanäle nutzen, die zur Verfügung stehen.

Beides will betreut sein: reale und Online-Kontakte
Den direkten Dialog mit Zielgruppen gibt es in der klassischen PR meist nicht. Dabei ist die Interaktion mit Interessenten und Kunden vor allem über Social-Media-Kanäle oder die eigene Unternehmenswebsite heute wichtiger denn je. Im Zuge Ihrer Online-Marketing-Aktivitäten sollten Sie also Ressourcen schaffen, um die unterschiedlichen Kanäle nicht nur mit Inhalten zu bespielen, sondern auch um zeitnah auf Kommentare, Fragen etc. reagieren zu können.

Doch egal, wie aktiv Sie das Social Networking betreiben – es kann nicht den persönlichen Kontakt zu Medienvertretern, Kunden und Interessenten ersetzen. Hier sind wieder PR-Experten wie wir gefragt: Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit Redakteuren und Bloggern und unterstützen Sie bei der Kommunikation rund um Ihre Messeauftritte und Events. Solch eine Fleißarbeit zahlt sich auf lange Sicht aus, denn nur so entstehen belastbare Beziehungen zu diesen relevanten Multiplikatoren, die nachhaltig nutzbar sind. Achten Sie also darauf, ein gesundes Gleichgewicht zwischen realen Begegnungen und der Online-Kommunikation zu pflegen.

Integrierter Kommunikation gehört die Zukunft
Es zeigt sich: So wenig die klassische PR ein alter Hut ist, so wenig ist das Online-Marketing eine bloße Modeerscheinung. Im Gegenteil: Beide Disziplinen sind relevant – und auch wenn sie unterschiedliche Ziele fokussieren, ergänzen sie sich doch hervorragend. Wenn Sie mit Ihrer integrierten Kommunikationsstrategie wirklich erfolgreich sein wollen, lohnt es sich darum, an allen Rädchen der Maschinerie zu drehen. Nur so werden Sie Ihre Zielgruppen auf allen relevanten Wegen erreichen, in ihren Köpfen immer präsent sein und eine wirklich langfristige Bindung aufbauen. Mit Online-Marketing und PR.

Autorenprofil
Sandy Wilzek ist Agenturleiterin bei der Möller Horcher PR GmbH (www.moeller-horcher.de). Möller Horcher bietet als Agentur für die Business-to-Business-Kommunikation von IT- und High-Tech-Unternehmen individuelle und integrierte Kommunikationslösungen in den Bereichen PR, Content Marketing und Lead Management – von der Konzeption und Realisierung von Kampagnen bis hin zur Erstellung und Promotion von hochwertigem Content.

1 Antwort
  1. Lars Fischmanskovski
    Lars Fischmanskovski sagte:

    Toller Beitrag Frau Wilzek!

    An Ihrem Artikel hat mir besonders gefallen, das Sie beschreiben wie wichtig es ist sich nicht nur auf Online Marketing zu fokussieren. In den meisten PR Blogs fokussiert man sich ja momentan fast ausschließlich auf Online Marketing… Die von Ihnen beschrieben Aufteilung bietet für möglich Kunden somit viele Touchpoints.

    Viele interessante Informationen zum Umgang mit PR Strategie habe ich von der index Agentur erhalten:
    http://agentur.index.de/

    Ich freue mich auf Ihre nächsten Artikel.

    LG Lars

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.